Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt

:

News: Die German Open: ein Rückbklick

VersionsverlaufVersionsverlauf

Titel

Die German Open: ein Rückbklick

Veröffentlichungskategorie

Allgemein

Newstext

AbschlussPK_GO_hp.jpg

"Die German Open 2017 in Magdeburg waren ein voller Erfolg!" Dieses Fazit war am vergangenen Sonntag mehrfach von verschiedenen Seiten zu hören. Einerseits sollte hier der sportliche Aspekt beleuchtet werden: da standen sich mit Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov die beiden Superstars des deutschen Tischtennis im Finale der Herren gegenüber, welches Ovtcharov letztlich knapp mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Beide sorgten in ihren Viertel- und Halbfinalspielen für Gänsehautatmosphäre in der Magdeburger Getec-Arena. Sie untermauerten einmal mehr ihre aktuelle Superform, die die sichtlich angeschlagenen Chinesen vor große Herausforderungen stellt.

Der starke Turnierauftritt der beiden Deutschen war ebenso auch ein entscheidender Faktor, der nahezu 12.500 Zuschauer über das gesamte Wochenende in die Arena zog. Das ist ein neuer Rekordwert für Tischtennisveranstaltungen in Sachsen-Anhalt und sorgte für große Freude. Wie überhaupt Zufriedenheit die Abschlusspressekonferenz dominierte. Turnierdirektor Karl Jindrak gab sich rundum positiv gestimmt. „Die German Open sind immer wieder unser Flaggschiff“, erklärte der World Tour Manager, die Atmosphäre hier sei ein Traum, das Feedback der Spieler absolut positiv. Ob Hotel, Transporte, Spielbedingungen oder die 12.500 Zuschauer: „Die Qualität ist in allen Bereichen auf höchstem Niveau“, attestierte Jindrak. Wofür Jindrak zufolge DTTB und TMG dicke Komplimente zustünden. Dazu käme eine bemerkenswerte Resonanz in den sozialen Netzwerken, rund 45 Millionen Zugriffe verzeichnete die ITTF schon vor den Finalspielen auf ihren Kanälen.

Verständlich insofern die Freude bei den vor Ort Verantwortlichen. „Ich bekomme mein Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht“, strahlte DTTB-Präsident Michael Geiger. Sportlich wie wirtschaftlich seien die Erwartungen deutlich übertroffen worden. Womöglich einem ganz speziellen Effekt geschuldet: „Statt Übersättigung nach der WM hat sich die Devise breitgemacht: Das wollen wir noch einmal erleben.“ So sei die WM-Begeisterung von Düsseldorf an die Elbe transportiert worden. 

Das sah auch unser Präsident, Konrad Richter, vor Selbstbewusstsein strotzend so: „Wir wissen, dass Magdeburg ein gutes Pflaster ist. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen hier." In dieselbe Kerbe schlug tags zuvor bereits der Oberbürgermeister der Ottostadt, Dr. Lutz Trümper. Er bestätigte, dass wir und der gesamte Tischtennissport immer sehr gern in Magdeburg gesehen sind und weiteren Veranstaltungen nichts im Wege steht, solange er der Stadt vorsteht. Diese Worte registrierten die Verantwortlichen des ITTF, DTTB und des TTVSA mit großem Wohlwollen.

Die German Open waren überdies eine Veranstaltung, um die Arbeit unseres Verbandes, aber auch die einzelner Vereine in den Mittelpunkt zu rücken. So konnte sich das junge Trainernetzwerkteam um Landestrainerin Linda Renner mit eigenem Stand im großen Rahmen präsentieren, Kontakte knüpfen und unter anderem das Trainerportal "Edubreak" vorstellen, welches auch die Aufmerksamkeit des DTTB auf sich zog. Außerdem wurde der SV Alemania Riestedt am Finaltag mit dem Breitensportpreis des DTTB ausgezeichnet. Bernhard Hedig und die Nachwuchsspieler/innen Lia Markl sowie Luisa und Adrian Reising erhielten den Preis standesgemäß aus den Händen vom Ressortleiter Breitensport des DTTB, Peter Müller.

Abschließend möchte sich das Präsidium des TTVSA bei allen Akteuren bedanken, die die German Open 2017 zu diesem großen Erfolg gemacht haben. Vor allem seien an dieser Stelle die etwa 140 freiwilligen Helfer genannt, ohne die eine solche Veranstaltung nicht zu bewerkstelligen wäre. Aber auch unsere weiteren Partnern möchten wir an dieser Stelle noch einmal erwähnen - die Stadt Magdeburg als Gastgeber, das Maritim-Hotel als optimaler Unterbringungsort der Spieler und Verantwortlichen, den MDR als dauerpräsenten Medienpartner vor und während der Veranstaltung im Bereich Radio und TV sowie die strategischen Partner Lotto Toto GmbH und Karstadt.

Läuft ab

31.12.2099

Anlagen

Inhaltstyp: News
Version: 2.0
Erstellt am 16.11.2017 21:41 von Tino Rasch
Zuletzt geändert am 23.11.2017 19:55 von Tino Rasch