Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Tischtennis-Verband Sachsen-Anhalt

:

News: Ergebnisse vom Deutschlandpokal

VersionsverlaufVersionsverlauf

Titel

Ergebnisse vom Deutschlandpokal

Veröffentlichungskategorie

Allgemein; Nachwuchs; Damen/Herren

Newstext

12 DLP Schüler.JPG  12 DLP Schüler.JPG



In diesem Jahr konnte der TTVSA alle 4 Mannschaften an den Start schicken. Somit fuhren Luisa Reising (SV Alemania Riestedt), Leonie Gottschalk (DJK TTV Biederitz), Marah Salomo (TuS Schwarz-Weiß Bismark), Laura Dittrich (TTC Halle) mit Coach Tim Aschenbrenner und Robin Weber, Yannick Sprengel (beide TTE Halle), Bennet Pohl (TTC Börde Magdeburg) und Lars Ernst (DJK TTV Biederitz) mit Coach Berndt Jahnke nach Saarbrücken zum Deutschlandpokal der Jugend.

Nach Bonn zu den Schülern fuhren mit den Trainern Wolfgang Schleiff und Linda Renner die Spieler Lisa Göbecke, Pia Gottschalk (beide DJK TTV Biederitz), Helene Flader (TSV Tangermünde), Laura Bernhard (TSV Griebo), Darius Heyden, Anton Voges (beide DJK TTV Biederitz), Simon Frank (SV Altenweddingen) und Lucas Hörhold (1. TTC Zeitz).

Die Mädchen hatten sich vorgenommen ein gutes Turnier zu spielen und sich teuer zu verkaufen und das taten sie dann auch. Knappe Niederlagen gegen Niedersachsen (2:4), Brandenburg (2:4) und die Pfalz ( zwei mal 3:4) bescherten zwar am Ende Platz 13, es konnten jedoch alle Spiele eng gestaltet werden. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Luisa Reising: Sie führte die Mannschaft als Spitzenspielerin an und spielte eine überragende 8:0 Bilanz . Sie gewann alle Einzel und schlug dabei unter anderem Niedersachsens Spitzenspielerinnen Tabea Bratz und Viola Blach, sowie Regionalliga-Spielerin Jana Porten aus der Pfalz und auch Jugend Top 12 Spielerin Ann Kathrin Dahms aus Brandenburg. Sehr stark!

Die Jungs waren in diesem Jahr das ausgeglichenste Team und konnten in jeder Aufstellung überzeugen. Mit einer Gesamtbilanz von 4 Siegen und 3 Niederlagen konnte man sehr zufrieden sein. Am Ende ein sehr guter 11. Platz, zumal alle Spieler auch mindestens im kommenden Jahr noch starten können.

Die Schülerinnen wurden mit dem 13. Platz nicht ganz ihren Erwartungen gerecht. Nach einer 1:1 Bilanz in der Gruppe verlor man das Zwischenrundenspiel mit 1:4 gegen Rheinland, um dann im entscheidenden Spiel gegen Sachsen hauchdünn mit 3:4 zu verlieren. Der darauffolgende sichere Sieg zeigt, dass da noch Luft nach oben ist.

Die Schüler erwischten leider ein mehr als unglückliches Wochenende. Das Spiel um den Gruppensieg ging nach 2:1 Führung gegen Berlin noch 2:4 verloren und im Spiel danach verletzte sich Spitzenspieler Darius Heyden gegen Taylor Fox, so dass er das restliche Turnier ausfiel. Das war ein herber Schlag, zumal er bis dahin keinen Satz abgegeben hatte (5:0). Die anderen 3 Spieler wirkten dadurch sichtlich geschockt und verloren das letzte Spiel am Samstag dann auch noch mit 3:4 gegen Brandenburg. Am Ende wurde es ein 14. Platz, der unter diesen Umständen im Rahmen der Möglichkeiten war.

Es war alles in allem ein lehrreiches Turnier aus dem wir viel mitnehmen konnten und sehen konnten, woran in den nächsten Monaten gearbeitet werden muss.

 

Läuft ab

31.12.2099

Anlagen

Inhaltstyp: News
Version: 4.0
Erstellt am 11.04.2018 19:51 von Wolfgang Schleiff
Zuletzt geändert am 11.04.2018 19:59 von Wolfgang Schleiff